Wintersemester 2011/12

Sie befinden sich hier:

Lehrveranstaltung Reformstudiengang Medizin im Wintersemester 2011/12

Theoriebildung in der Medizin - Heilkunde als kulturelles Konstrukt

Die Geschichte der menschlichen Reaktion auf Kranksein hat viele Facetten. Was ist Gesundheit? Wer ist verantwortlich für die Güte und Länge menschlichen Lebens? Kann der Mensch Kranksein verhindern? Welche Ethik leitet das Wirken der Ärzte? Welche literarischen Gattungen tradierten medizinisches und pharmazeutisches Wissen durch die Zeiten? Die verschiedenen philosophischen und weltanschaulichen Traditionen Europas und Chinas hatten jeweils eigene Antworten auf diese und weitere Fragen. Diese Lehrveranstaltung folgt der Entwicklung der europäischen und der chinesischen Heilkunde durch zwei Jahrtausende und erläutert Beständigkeit und Wandel unter dem Einfluss politischer, struktureller und weltanschaulicher Bedingungen.

Zeitraum und Beginn

Beginn am Donnerstag, den 20. Oktober 2011

Donnerstags von 16:15-17:45 Uhr

Planung

20. Oktober

Einführung: Was ist Medizin?

27. Oktober

Die Anfänge der Medizin in Griechenland

03. November

Die Anfänge der Medizin in China

10. November

Das Bild der Medizin von Mensch und Krankheit

17. November

 

24. November

Medizin und Ethik

01. Dezember

Renaissance und Neubeginn

08. Dezember

Die Song-Jin-Yuan-Epoche

15. Dezember

Die Konstruktion der Mediziner

05. Januar 2012

Die Ming- und Qing-Epoche. Rastloser Blick in alle Richtungen

12. Januar

Das neue Weltbild der Ordnung. Säkular, Wissenschaft, Technologie

19. Januar

Gesundheit und Risiko

26. Januar

Der globale Supermarkt des Heilens

02. Februar

Abschluss - Prüfung